Welche geeigneten Präventionsmaßnahmen bieten sich an?

Der Schwerpunkt dieses WSDH-Portal wird speziell auf dem Umstand der NatKat gelegt:

  • Starkregen

  • Hochwasser

  • Tornado

Von Starkregen ist auszugehen, wenn in kurzer Zeit außergewöhnlich große Niederschlagsmengen bei einem Regenereignis auftreten. Seine Gefahr liegt im Tempo seines Auftretens, liegt darin, dass er schwer verortbar und vorhersagbar ist.

Wassermassen, die binnen Minuten aus den Wolken stürzen und Landschaften, ganze Städte fluten. Wasser, das sich seinen Raum in Keller und Wohnungen nimmt, weil es ins versiegelte Erdreich nicht mehr versickern kann.

Diese althergebrachte Prävention stellt kein taugliches Mittel zu Vermeidung von Schäden dar. Sie wäre auch nur in einem sehr beschränkten Ausmaß der zu schützenden Öffnungen überhaupt anwendbar.

Da wie die Erfahrungen zeigen die Vorwarnzeiten für diese Ereignisse sehr kurz sind erfordert dies nachstehende Mindestkriterien:

  • in einigen Minuten einsetzbar

  • leicht bedienbar und Frauen freundlicher Umgang damit

  • oft reichen bereits Absperrungen von einer Höhe von 15 cm um das eindringen von Wasser zu verhindern Mehr …

  • die Erkenntnis das diese Starkregenereignisse überall auftreten können und auch bereits baulich besser vorgesorgte Objekte trotzdem davon betroffen sein könnten erfordert zwingend einem dem dort herrschenden Kriterien angepasstes Schutzsystem vorzusehen. Die Leistbarkeit für den Konsumenten sollte dabei nicht aus den Augen verloren gehen

Naturgefahr Hochwasser – Was passiert bei Hochwasser ?

  • Hochwasser und hoch anstehendes Grundwasser gefährden Gebäude und Außenanlagen

  • Die Schäden entstehen durch die Strömung des Wassers, den Druck des Wassers auf die Wände, Erosion und Unterspülung, den Auftrieb und das eindringende Wasser selbst

Gebäude durch Schutzmaßnahmen am Gebäude sichern:

Maßnahmen direkt am Gebäude sind meist einfacher und billiger als Maßnahmen im Außenbereich. Voraussetzung ist die ausreichende Standsicherheit, Wasserbeständigkeit und Wasserdichtheit.

Der Zeitraum zwischen der Entstehung und dem Eintreffen eines Hochwassers, die sogenannte Vorwarnzeit, ist in der Zeit beherrschbar. In der Nähe von großen Flüssen haben lang andauernde Niederschläge und die Schneeschmelze einen starken Einfluss auf das Hochwassergeschehen. Hier steigen die Wasserstände meist langsamer an und die Vorwarnzeiten sind dementsprechend länger. Nach starken Regenfällen können die Wassermengen jedoch auch in kleinen Gewässern um ein Vielfaches ansteigen.

Jene Objekte die in einer bereits bekannten Gefahrenzone liegen obliegt die Ob Sorgepflicht dementsprechende Schutzmaßnahmen zu ergreifen. Diese sind so auszurichten das auch alle möglichen Wassereintrittsstellen wie Fenster, Türen, Garagen-Abfahrten und Sicht-Kellerfenster gegen diese länger anhaltenden Wassermassen ausreichenden Schutz bietet.
FFPS – System,  FFPS – Prospekt , FFPS – Tower

Gebäude durch Wassersperren am Grundstück sichern:

Ein Gebäude kann durch umlaufende Hochwasserschutzwände oder Dämme gesichert werden. Wassersperren können fix (Dämme, Mauern) oder mobil durch eine Hochwasserschutzwand errichtet werden. Mehr …

Tornados und Sturmfluten:

Die letzten Ereignisse zeigen das auch in unseren Regionen vermehrt diese Naturereignisse in Erscheinung treten. Auch hier scheint es unausweichlich dementsprechende Schutzvorkehrungen zu treffen. Damit kann auch mit den gleichen mobilen Schutzsystemen die für Hochwasser und Starkregenereignissen zur Verfügung stehen dieser neuen Bedrohung für Ihr Hab und Gut erfolgreich entgegengetreten werden. Mehr …

2018-04-29T21:57:57+00:00